• +49 (0 60 23) 918270

Schulprofil

Unser Schulprofil

Unsere Leitlinien

Seit 19. Juli 1988 führt die Staatliche Realschule Alzenau offiziell den Namen Edith-Stein-Schule. Die Leitlinien Edith Steins sind für die Erziehung heute noch so aktuell wie damals:

Schule lebt von einem harmonischen Zusammenwirken aller Beteiligten –
Schüler und Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern. Dies bedeutet:
kein Nebeneinander, schon gar nicht ein Gegeneinander, sondern ein Miteinander und
Nacheinander.

Damit das Zusammenleben aller in der Schulgemeinschaft gelingt, sind wechselseitige Rücksichtnahme, Toleranz und vielfach auch Teamgeist notwendig. Eine positive Ordnung in einem Haus, in dem täglich so viele Menschen miteinander umgehen, kann nur im Zusammenwirken aller begründet sein und setzt voraus, dass es uns eine Verpflichtung ist, uns an Regelungen zu halten:

1. Wir begegnen einander mit Wertschätzung und Toleranz sowie grundsätzlichem Wohlwollen.
Das Wohl der Gemeinschaft und die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit bedingen einander. Lernen und Lehren funktionieren nur in einem Klima gegenseitiger Rücksichtnahme und Toleranz. Regelungen gelten für alle gleichermaßen und fördern solidarisches Verhalten. Ziel ist es, fachliche und soziale Leistungen aller Beteiligten zu würdigen.

2. Störungsfreier Unterricht steht an oberster Stelle, das Einhalten von Gesprächsregeln ist selbstverständlich.
Wir gewährleisten durch rechtzeitiges Erscheinen, dass der Unterricht pünktlich beginnen kann. Wir bekennen uns zu Leistungsbereitschaft und Disziplin und übernehmen Verantwortung für das eigene Handeln. Dazu gehört, dass wir vorbereitet zum Unterricht erscheinen, eine abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung unterstützen und durch aktive Teilnahme zu dessen Gelingen beitragen.

3. Wir begegnen einander mit Offenheit und Vertrauen und sorgen für ein angstfreies Klima der Kommunikation.
Wir bemühen uns, die positiven Eigenschaften und Fähigkeiten der anderen wahrzunehmen und zu fördern. Verletzende Äußerungen der Geringschätzung und Aggressionen sind ebenso wenig akzeptabel wie eine Art „Spaß“ in Wort und Tat, den der Betroffene als solchen nicht mehr empfinden kann.
Wir respektieren Bitten und Anliegen und gehen offen und sachlich mit Kritik um. Probleme klären wir rechtzeitig im Gespräch. Im Konfliktfall beziehen wir Vermittler ein, die von allen Seiten akzeptiert sind. Bei größeren Problemen beachten wir die Reihenfolge der Ansprechpartner (Fachlehrer – Klassenlehrer – Verbindungslehrer – Schulleitung).

4. Wir streben eine achtsame Behandlung der schulischen Einrichtungen an.
Wir behandeln alle Einrichtungen schonend und pfleglich und fühlen uns für Sauberkeit und Ordnung verantwortlich. Der sorgsame Umgang mit Lehrmitteln, Räumen und dem Eigentum anderer ist selbstverständlich.

5. Wir bedenken, dass unser Verhalten das Bild der Schule in der Öffentlichkeit prägt.
Es ist uns immer bewusst, dass unser Verhalten Einfluss auf den Eindruck und das Bild der Schule in der Öffentlichkeit hat. Rücksichtsvolles, kameradschaftliches Verhalten sollte deshalb auch in öffentlichen Verkehrsmitteln selbstverständlich sein. Wir achten auf die Verkehrssicherheit und vermeiden Drängeleien und Lärm.

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen verbindlich an dem Präventionsprogramm Lions-Quest „Erwachsen werden“ mindestens in den Jahrgangsstufen 5 und 6 teil. Dadurch werden Schülerinnen und Schülern in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit gestärkt und sie erwerben soziale und persönliche Schlüsselkompetenzen. Mit Empathie, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie gesundem Selbstvertrauen gelingt es ihnen, die Leitlinien an der Edith-Stein-Schule zu leben, darüber hinaus stehen sie dem Drogen- und Alkoholkonsum kritisch gegenüber.

Umweltleitlinien
  1. Das Bestreben, die Umwelt zu schützen und die natürlichen Ressourcen zu schonen, ist für uns eine Verpflichtung gegenüber den Schülerinnen und Schülern, den Mitbürgern und den nachfolgenden Generationen.
     
  2. Wir streben eine kontinuierliche Verbesserung unseres Beitrages zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit an.
     
  3. Umweltschutz und Nachhaltigkeit betrifft jeden. Daher werden Lehrkräfte und Schülerinnen ständig über Umweltdaten informiert.
     
  4. Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler arbeiten gemeinsam am Umweltschutz und der Schonung der natürlichen Ressourcen.
Zertifizierte LionsQuest Schule
Die Edith-Stein-Schule setzt seit vielen Jahren die Inhalte des Programms LionsQuest "Erwachsen werden" um. Für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen steht ein Mal pro Woche "LionsQuest Erwachsen werden" auf dem Stundenplan. Dieses Life Skills Programm unterstützt Kinder und Jugendliche darin, ihr Selbstvertrauen, ihr Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme und Konfliktfähigkeit zu schulen. Die LionsQuest-Stunden sind abwechslungsreich und spannend: Mal wird auf dem Pausenhof die "Standfestigkeit" erprobt, mal geht es auf eine Phantasiereise, ein anderes Mal erarbeiten die Schüler Ideen, wie sie sich gegenseitig Mut machen können.

Am 18. Juni 2018 wurde die Edith-Stein-Schule als erste Schule der Region als Lions-Quest-Schule zertifiziert. In einer kleinen Feierstunde nahm Schulleiter Michael Lisczyk das Siegel aus der Hand des Jury-Vorsitzenden und Vertreters des Lions Clus Aschaffenburg-Alzenau Herrn Henning Kaul entgegen. Der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus Herr MdL Bernd Sibler, der nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, übersandte seine Grußworte in einem Brief.

 

 

  • Nikolaus-Fey-Straße 2a, D-63755 Alzenau
  • +49 (0 60 23) 918270
  • verwaltung@realschule-alzenau.de

Wir verwenden Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, akzeptieren Sie die Cookie-Verwendung.