• +49 (0 60 23) 918270

Umbenennung der Nikolaus-Fey-Straße

Ist es akzeptabel...

...dass unsere Schule an einer Straße liegt, deren Namensgeber Nikolaus Fey als absolut überzeugter Nationalsozialist anzusehen ist, der aktiv an der Ausgestaltung nationalsozialistischer Propagandainszenierungen mitgewirkt und persönlich sehr von der NS-Herrschaft profitiert hat? 

Ist ein Namensgeber angemessen, dem sehr schwere Verfehlungen während der NS-Zeit, wie zum Beispiel seine Beteiligung an der brutalen Besatzungsverwaltung in Krakau/Polen, nachgewiesen werden konnten?  

Kann unsere nach Edith Stein benannte Schule, die selbst Opfer des NS-Terros in Auschwitz unweit von Krakau wurde, die Adresse eines Nazi -Täters tragen?

Diesen Fragen stellte sich das Gremium ‚Umbenennung der Nikolaus-Fey-Straße‘ nach einer Anfrage aus dem Stadtrat in Alzenau und kam einstimmig zu dem Urteil, dass wir als Schule gegen Rassismus/Schule mit Courage klar und deutlich für eine Umbenennung der Straße plädieren. 

Es fand sich daraufhin schnell eine sehr tatkräftige und engagierte Gruppe aus den beiden Couragecoaches Leoni Mandic und Theresia Höfler und der Schülersprecherin Simona Naumann und dem Schülersprecher Simon Eisert zusammen, welche diese Forderung filmisch in Szene setzen wollte. Unterstützt wurden sie bei der inhaltlichen Umsetzung von Daniela Plagwitz (Verbindungslehrerin) und Monika Rottländer (Fachschaftsleiterin Geschichte) und bei der technischen Umsetzung von Matthias Schober.

80F7450E 5E79 4ED6 8291 B7DD7E17787B

Monika Rottländer 

Gelesen 695 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 16 Juni 2021 14:10
  • Nikolaus-Fey-Straße 2a, D-63755 Alzenau
  • +49 (0 60 23) 918270
  • verwaltung@realschule-alzenau.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.