• +49 (0 60 23) 918270

Betreuungsangebot

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus Prof. Dr.  M. Piazolo heute Vormittag mitgeteilt hat, wird an der Edith-Stein-Schule eine Notfallbetreuung für Eltern, deren Kinder die 5. oder 6. Jahrgangsstufe besuchen, angeboten. Wichtig dabei ist, dass Eltern, die in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind, auch weiterhin arbeiten können.

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere

  • die Gesundheitsversorgung
  • die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)
  • die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikations-dienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)

Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Durch diese Maßnahme wird das Ziel der Allgemeinverfügung – Eindämmung der Ausbreitung des COVID-19 – nicht konterkariert. Denn durch die strengen Einschränkungen (Infrastrukturberufe, keine Verdachtsfälle bzw. Krankheits-symptomatik, keine Rückkehrer aus Risikogebieten) werden deutlich weniger Schülerinnen und Schüler an die Schulen kommen. Somit ist die Einhaltung von Hygienevorschriften sowie Vorsichtsmaßnahmen deutlich erleichtert.

Die Notfallbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Schülerinnen und der Schüler sowie des beaufsichtigenden (Lehr-) Personals wird von der Schulleitung vorgenommen.

Sollten diese Vorgaben auf Sie zutreffen, bitten wir Sie daher, mit uns Rücksprache zu nehmen. Melden Sie sich diesbezüglich bei Frau M. Reitberger (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

In den Fällen, in denen diese Schülerinnen und Schüler regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung oder der Mittagsbetreuung teilnehmen, ist diese weiterhin sichergestellt.

Zudem möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass in den nächsten drei Wochen weder ein Pausenverkauf noch ein Mittagessen angeboten wird. Bitte geben Sie Ihren Kindern ausreichend zu essen und trinken mit.

Sonderregelungen zu Abschlussprüfungen, Leistungserhebungen und Übertrittsverfahren

Sonderregelungen zu den oben genannten Punkten, die aufgrund des Unterrichtsausfalls erforderlich werden, werden parallel vom Kultusministerium entwickelt. Dabei wird selbstverständlich sichergestellt, dass den Schülerinnen und Schülern kein Nachteil entsteht.

Informationen werden auch auf der Homepage des Staatsministeriums eingestellt werden.

Abschließend soll noch folgendes betont werden:

Die getroffenen Maßnahmen dienen der Verlangsamung des Infektionsgeschehens in Bayern und zum Schutz gefährdeter Gruppen. Dadurch werden infektionsrelevante Kontakte für insgesamt fünf Wochen unterbunden. Es soll erreicht werden, dass sich die Ausbreitung von COVID-19 verlangsamt.

Damit diese Zielsetzung nicht konterkariert wird, bitten wir Sie/Euch um besonnenes Verhalten auch im Privatbereich. Soziale Kontakte sollten auf ein Minimum reduziert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Lisczyk

Schulleiter

Gelesen 521 mal Letzte Änderung am Freitag, 13 März 2020 12:52
  • Nikolaus-Fey-Straße 2a, D-63755 Alzenau
  • +49 (0 60 23) 918270
  • verwaltung@realschule-alzenau.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.